Vertriebscoaching: Jetzt 100% Förderung nutzen

Für Unternehmen und Solopreneure, die vom Coronavirus getroffen sind, können wir unser Vertrtriebscoaching und unsere Vertriebsberatung jetzt kostenlos anbieten - es gibt einen 100% Zuschuss!

Lassen Sie sich jetzt mit der BAFA Förderung gratis von mir coachen.
Sie können Vertriebscoaching und Vertriebsberatung bis zu einem Volumen von 4.000 € nutzen, um die Krise erfolgreich zu meistern.stattet. Das sind drei Erfolgspakete!

Hat die Corona-Krise auch Sie und Ihr Unternehmen getroffen?

Sind Ihnen Kunden verlorengegangen, Aufträge storniert worden oder mussten Sie sogar Ihren Laden schließen?
Haben Ihre Kunden Investitionsstopps verhängt oder bezahlen sie ihre Rechnungen nicht?

Dann stecken Sie bloß nicht den Kopf in den Sand!

Sie können auch jetzt – in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten – neue Kunden gewinnen oder sich ein neues Geschäftsfeld erschließen.
Es gibt keine finanziellen Hürden mehr für Sie: Das BAFA  (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gibt Ihnen ab sofort einen 100% – Zuschuss für ein Vertriebscoaching mit Birgit Kieslich über das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“!

Unser Vertriebscoaching ist ab sofort GRATIS für Sie, wenn Sie von Corona betroffen sind

Das ist wirklich eine geniale Nachricht im Corona-Förderungen-Dickicht!

Neben allen anderen Corona-Fördermaßnahmen können Sie ab sofort bis zunächst 31.12.2020 den Antrag auf 100% Bezuschussung für ein Vertriebscoaching mit der BAFA Förderung stellen.

Das BAFA bezuschusst mit dem Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ normalerweise nur 50% des Beraterhonorars.
Angesichts der Schwere der Corona-Krise und des  enormen Handlungsbedarfes hat man diese Förderung für vom Coronavirus betroffene Unternehmen auf 100% ausgeweitet.
Eine wirklich unbürokratische und pragmatische Hilfestellung!

Dabei wird das Honorar für das Vertriebscoaching für Sie komplett vom BAFA getragen. Sie müssen nichts vorstrecken. Das BAFA überweist nach Prüfung des Beraterberichtes direkt auf mein Beraterkonto.
Allein die fällige Umsatzsteuer (19% des Beratungshonorars) ist von Ihnen zu bezahlen. Achtung, wenn Sie Kleinunternehmer sind, müssen Sie die Umsatzsteuer zahlen, ohne vorsteuerabzugsberechtigt zu sein.

Die maximale Förderhöhe liegt bei 4.000 €, das entspricht 3 Erfolgspaketen  – damit können wir sehr viel für Ihre Neukundengewinnung erreichen!

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die unter wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus leiden.
Die Unternehmen und Freiberufler müssen die Bedingungen der KMU und die De-minimis-Regelung (200.000 Euro Fördermittel über einen Zeitraum von drei Steuerjahren, laut VO 1407/2013, gültig bis 31.12.2020) erfüllen.

Wer als KMU beantragen will, muss laut Fördermittel-Richtlinie die Bedingungen der KMU erfüllen und

  • Rechtlich selbständig und im Bereich der gewerblichen Wirtschaft oder der Freien Berufe tätig sein
  • den Sitz und Geschäftsbetrieb oder eine Zweigniederlassung in der Bundesrepublik Deutschland haben
  • weniger als 250 Personen beschäftigen
  • einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Millionen Euro erwirtschaften.

Partnerunternehmen und verbundene Unternehmen werden zusammengezählt. Neu gegründete Unternehmen können die Angaben nach Treu und Glauben schätzen.

Es werden sowohl Neugründungen als auch Bestandsunternehmen gefördert.

Nicht antragsberechtigt sind

  • Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die in der Unternehmens- oder Wirtschaftsberatung, der Wirtschafts- oder Buchprüfung, der Steuerberatung oder als Rechtsanwält*in, als Notar*in, als Insolvenzverwalter*in oder in ähnlicher Weise beratend oder schulend tätig sind oder tätig werden wollen.
  • Unternehmen, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist oder die die Voraussetzungen für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens erfüllen.
  • Unternehmen, die in einem Beteiligungsverhältnis zu Religionsgemeinschaften, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder zu deren Eigenbetrieben stehen.
  • Gemeinnützige Unternehmen und gemeinnützige Vereine sowie Stiftungen.

Damit steht 90 % unserer Kunden das Förderprogramm offen – und hoffentlich auch Ihnen!

Lassen Sie sich nicht verrückt machen durch Gurus, die Ihnen sagen, was Sie jetzt unbedingt tun müssen

Sind Sie in den sozialen Medien unterwegs? Dann haben Sie sie bestimmt auch gesehen: So viele Facebook-Posts zum Thema Online-Business, so viele Heilsversprechen – für uns ist das nicht seriös.
Es gibt tausend Möglichkeiten, Ihrem Business wieder Schwung zu verleihen, aber nicht jede Lösung passt zu Ihnen und Ihren Kunden.
Bevor Sie also zig Euro in den Aufbau eines Online-Business stecken oder Pinterest als Suchmaschine aufbauen, prüfen Sie erst, ob das überhaupt Ihr Ding ist und Sie Kunden im Blick haben, die kurzfristig auch kaufen.
Blinder Aktionismus schadet nur. Ihr Vertriebskonzept soll gerade in Corona-Zeiten, wo die Nerven ohnehin angespannt sind, zu Ihnen passen. Und es soll Ihr Unternehmen und Sie in eine bessere Zukunft tragen.
Wir werden im Vertriebscoaching sauber analysieren, welche Möglichkeiten Sie haben – Online-Business ist nur eine davon.

Fragen, die wir in Ihrem Vertriebscoaching über die Corona Förderung des BAFA beantworten

Im Vertriebscoaching schauen wir uns Ihre Ausgangssituation genau an. Mir ist wichtig, dass die Maßnahmenpakete, die wir im Vertriebscoaching schnüren, später 100% zu Ihnen passen.
Bei mir gibt es nichts von der Stange, sondern ein auf Ihre Person, Ihr Unternehmen und Ihre Wunschkunden (die jetzt und in naher Zukunft auch Geld ausgeben wollen) individuell zugeschnittenes Vertriebskonzept.
Als Ergebnis erhalten Sie eine direkt umsetzbare Vertriebskampagne, bei denen ich die ersten Umsetzungsschritte gerne begleite.

Wir finden Antworten auf folgende Fragen:

  • Bislang habe ich von Empfehlungen gelebt – wie mache ich aktiv Vertrieb? Wie fange ich an, aktiv zu verkaufen? Wie starte ich mit der Neukundengewinnung?
  • Was muss ich bei der Neukundengewinnung in Corona-Zeiten beachten? Was wollen die Kunden jetzt?
  • Wie akquiriere ich am besten mit wenig Budget?
  • Über welche Kanäle kann ich meine Kunden jetzt am besten erreichen?
  • Wie gehe ich vertrieblich damit um, wenn mein Großkunde einen Investitions- oder Haushaltsstopp verhängt hat?
  • Ich muss meinen Laden schließen – wie kann ich jetzt meine Kunden an mich binden?
    Wie kann ich verhindern, dass meine Kunden jetzt bei Amazon kaufen?
  • Wie lange brauche ich, um mir ein Online-Business aufzubauen? Wie funktioniert das überhaupt? Was muss ich tun?
  • Wann macht es wieder Sinn, telefonische Kaltakquise durchzuführen? Und wie gehe ich dabei am besten vor, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen?
  • Wie erschließe ich mir eine neue Zielgruppe? Welche Zielgruppe kann das sein?
  • Wer gibt jetzt für meine Produkte Geld aus?
  • Welches Geschäftsfeld kann ich mir kurzfristig erschließen?
  • Welche Zielgruppe ist jetzt die richtige? Wen genau soll ich ansprechen? Wie mache ich das am besten?
  • Wie erfahren meine Kunden von meinem (neuen) Angebot? Wie werde ich sichtbarer?
  • Wie baue ich jetzt nachhaltige Kundenbeziehungen auf?
  • Wie kann ich mit meinen (verbliebenen) Bestandskunden jetzt mehr Umsatz machen?
  • Wie kann ich neue Kunden gewinnen?
  • Mit welchem Umsatz kann ich in diesem Jahr planen?
  • Welche vertrieblichen Szenarien gibt es für mein Unternehmen?
  • Welche Vertriebsstrategie hilft mir dabei, mein Risiko in Zukunft zu minimieren?
  • Wie kann ich die sozialen Medien für Akquise nutzen?
  • Wie kann ich als Existenzgründer*in jetzt meinen Vertrieb aufbauen? Meine ursprüngliche Idee funktioniert nicht mehr?
  • Wie kann ich ohne Referenzen jetzt Kunden gewinnen?
  • Welche Zielgruppe ist jetzt die richtige für mich?
  • Welche Angebote mache ich jetzt am besten? Was kaufen die Kunden jetzt?
  • Wie sieht der ideale Corona-Sales-Funnel aus?

Sie können sich an diesen Fragen orientieren, dann bekommen Sie eine erste Idee, wie ein Vertriebscoaching für Dich Sie inhaltlich aussehen kann. Welche Fragen sind für Sie wichtig?
Wofür wünschen Sie sich schnelle Antworten? Was interessiert Sie jetzt gerade am meisten?

Unsere Erfahrung mit dem BAFA-Förderprogramm Förderung unternehmerischen Know-hows

Seit 2016 arbeiten wir mit dem BAFA zusammen. Zahlreiche unserer Kunden haben in dieser Zeit ihr Vertriebscoaching über das Förderprogramm bezuschusst bekommen. Meine Erfahrung ist, dass das BAFA sehr genau prüft, wen sie als Berater zulassen.
Die Antragstellung für das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ ist vergleichsweise unkompliziert und Corona-bedingt jetzt sogar weiter vereinfacht worden.
Dem BAFA ist auch wichtig, dass der Beraterbericht, das ist die Dokumentation unseres Vertriebscoachings, individuelle Handlungsempfehlungen enthält. Und da uns das auch so wichtig ist, passen wir perfekt zusammen.

Weitere Rahmenbedingungen der BAFA Förderung unternehmerischen Know-hows für vom Coronavirus betroffene Unternehmen

Das Vertriebscoaching muss innerhalb von sechs Monaten ab Bewilligung abgeschlossen sein.

Es können bis zur Ausschöpfung der maximalen Zuschusshöhe mehrere Beratungen beantragt werden.

Die Startercenter des Landes NRW stehen Ihnen als Regionalpartner ebenfalls zur Seite (https://www.startercenter.nrw/de/startercenter) und beraten zu den Fördermitteln.
Wer in anderen Bundesländern diese Rolle übernimmt, können Sie googlen, indem Sie “Regionalpartner BAFA” eingibst.

Wichtiger Hinweis:

Die Seite des BAFA zum Förderprogramm enthält die aktuell gültige Richtlinie mit ihren Ergänzungen, Links zu Formularen, Merkblätter uvm.
Da sich die Informationslage derzeit häufig ändert und das Programm unter Umständen weiteren Änderungen im Zeitverlauf unterliegt,
sollten Sie diese Seite vor Antragstellung in jedem Fall besuchen und die hier beschriebenen Inhalte der Richtlinie noch einmal verifizieren.

 

Jetzt sind Sie dran!

Das müssen Sie tun, um die BAFA Förderung für ein Vertriebscoaching zu erhalten und zu starten:

  1. Laden Sie sich den Antrag auf Förderung hier auf der Seite des BAFA herunter.
  2. Schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an

bk@kieslich-vertriebsentwicklung.de

oder rufen Sie uns direkt an unter

0162/978 36 08.

Wir besprechen dann gemeinsam den Antrag und – das wichtigste für Sie – die möglichen Inhalte Ihres Vertriebscoachings.

  1. Ich schicke Ihnen im Anschluss an unser Telefonat ein Angebot mit allen Inhalten und Konditionen sowie meiner BAFA-ID (die mich als zugelassenen Berater für das BAFA-Programm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ ausweist).
  2. Auf Grundlage des Angebotes schicken Sie dann den Antrag an das BAFA. Das BAFA hat kurzfristige Bearbeitung zugesichert, so dass wir hoffentlich schnell starten können.

Hier nochmal der Link zur BAFA-Seite, auf der Sie alle Informationen zum BAFA-Förderprogramm finden.

Ich freue mich sehr, Sie mithilfe der Corona Förderung des BAFA so pragmatisch und gezielt auch als Solopreneur*in, Freiberufler*in oder KMU unterstützen zu können. Gemeinsam werden wir Ihr Business und Ihre Akquise auf die Zukunft ausrichten!

Corona: Jetzt die 100% BAFA Förderung für Vertriebscoaching sichern
Corona: Jetzt die 100% BAFA Förderung für Vertriebscoaching sichern

Zurück

Birgit Kieslich

0162 978 36 08
bk@kieslich-vertriebsentwicklung.de

    Twitter